Aktuelles zur Corona-Pandemie

Einrichtungsbezogene Impfpflicht außer Kraft

Die Einrichtungsbezogene Impfpflicht ist zum Jahresende 2022 ausgelaufen. Damit ist eine Impfung gegen das Corona Virus keine Voraussetzung mehr für die Mitarbeit (ehrenamtlich sowie hauptamtlich) bei der Evangelischen Stiftung Lichtenstern. 

Aktuelle Regelungen

Das Landeskabinett für Baden-Württemberg hat eine Änderung der Corona-Verordnung zum 31. Januar beschlossen. Diese beinhaltet Lockerungen der Maskenpflicht, beispielsweise im ÖPNV. 

Die Regelungen, die uns als Einrichtung betreffen liegen in der Regelungskompetenz des Bundes. Sie gelten daher auch in Baden-Württemberg weiter. Weitere Informationen gibt es auch auf der Website des Sozialministeriums.

Als Einrichtung der Eingliederungshilfe gilt beim Besuchen in unseren Einrichtungen weiterhin die Pflicht zum Tragen einer FFP2 Maske. Darüber hinaus ist ein tagesaktueller Schnelltest erforderlich. In Absprache mit den Mitarbeitenden vor Ort kann der Test vor Ort vorgenommen werden. Die Regelungen werden ausführlich in den FAQ zu Besuchsregelungen in Pflegeheimen durch das Sozialministerium erläutert. 

Die Grundlage dieser Maßnahmen bilden die Verordnungen des Sozialministeriums sowie des Infektionsschutzgesetzes (§ 28b Absatz 1 Infektionsschutzgesetz). Die Maßnahmen des Infektionsschutzgesetztes gelten vorrausichtlich bis zum 07. April 2023. 

Vorstand und Bereichsleitungen tauschen sich regelmäßig zur aktuellen Situation aus. So behalten wir den Überblick und stimmen unsere Maßnahmen stiftungsweit ab.

Wir tun alles, um die Gesundheit unserer Klienten*innen und Kollegen*innen zu schützen. Wir wollen so viel Sicherheit wie möglich.

Natürlich passen wir uns permanent den aktuellen Entwicklungen und Vorgaben an und stehen dazu im engen Austausch mit Behörden und Angehörigen.

Wir bedanken uns für Ihre Mithilfe und Ihr Durchhaltevermögen. Schön, dass Sie die Maßnahmen zum Schutze unserer Klient*innen mittragen.